Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Sehenswürdigkeiten

 
Sehenswertes in der Samtgemeinde Freden (Leine)
 
Zehntscheune Freden (Leine), Bergstraße 5
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                            Zehntscheune Freden (Leine)

 Link: Wandern im Leinebergland bei Freden (Leine)

           Achtung Aufruf > machen Sie mit!

          • Gestalten sie die Chronik von Freden mit

             in der Samtgemeinde Freden (Leine)

Link:  Hoher Freizeitwert

       50 Jahre elektrischer Zugbetrieb in Freden (Leine

Link: Eisenbahn im Leinebergland

  • 26. Internationale Fredener Musiktage  
  •             Der kulturelle Leuchtturm von Freden (Leine)
  •                                   Im Jahre 2016:   
  •                    vom 16.07.2015 bis 24. Juki 2016
  • Thema: "Bella Italia"

  • Link: Hier sehen Sie ein Video über die Fredener Musiktage

  • Link: weitere Infos

  • Ort: Zehntscheune Freden (Leine), Bergstraße 5


 

  • Naturschutzgebiet Selter  

                                                                

 

 

 

 

  • Naturschutzgebiet Lieth  
  • Das Naturschutzgebiet erstreckt sich auf einem Muschelkalkrücken, der zum Leinetal steil abfällt. Als Reste früherer Nutzungsformen haben sich hier artenreiche Halbtrockenrasen, Obstwiesen sowie alte Niederwälder und Haselgebüsche erhalten. Aufgrund von Nutzungsaufgabe ist die Verbuschung bereits weit fortgeschritten. Diese Entwicklung wird teilweise durch Pflegemaßnahmen aufgehalten und rückgängig gemacht. Weihnachtsbaumkulturen und Nadelwälder sollen mittel- bis langfristig in naturnähere Lebensräume entwickelt werden.
  •  
  • Link: weitere Infos
  • Selterklippen
  • Der Selter ist ein Höhenzug im Leinebergland.
    Er erstreckt sich von Greene nahe Kreiensen oberhalb von Freden (Leine) bis Delligsen südlich von Alfeld (Leine) und zieht sich bis in das hier enge Leinetal hinunter. Die gedachte Mitte liegt bei Freden (Leine). Die in der Hohen Egge bis zu 395 m hohen Erhebungen sind in der obersten Schicht aus Dolomit, einem harten Jurakalkstein. Auffällig sind die Selterklippen, die Dolomiten des Leineberglandes. So phantastisch wie ihre Formen sind auch ihre Namen.
    "Klamottenwand", "Räucherschinken", "Schweizerkäs", Nussknacker„ oder „Kammerkeule heißen einige der bizarren Gestalten aus Dolomitgestein die auf der ganzen Länge des Selterkammes gut versteckt im Buchenwald stehen

  • Link: Das OVG Lüneburg verbietet vorerst das Klettern an den Selterklippen !!
  • Link: Selterkarte
  • Link: weitere Infos
  • Steinzeitliche Höhle der Rentierjäger
  • Bei Steinbrucharbeiten im Höhenzug Selter bei Freden wurden 1959 am Aschenstein Tierknochen gefunden. Ausgrabungen erbrachten durch die C14-Altersbestimmung einen jungpaläolithischen Rentierjäger-Lagerplatz aus der Zeit 15.000 v. Chr. Bis dahin waren keine älteren Besiedlungsreste in Mitteleuropa belegt. Das Leinetal ist für Altersfunde sehr ergiebig, beispielsweise wurde in den Apenteichen bei Winzenburg eine Bronzespange aus dem 7. Jahrhundert v. Chr. gefunden, auch römische Münzen aus der Zeitspanne von 100 v. bis 100 n. Chr. gehören zu den Fundstücken.
  • Link: Verordnung Höhlen im Seltersteinbruch

                

Eine Station von der Preußischen optischen Telegrafenanlage
befand sich im Selter 1832 bis 1849   

 

Der Preußische optische Telegraf war ein zwischen den Jahren 1832 und 1849 bestehendes telegrafisches Kommunikationssystem zwischen Berlin und der Rheinprovinz, das behördliche und militärische Nachrichten mittels optischer Signale über eine Distanz von fast 550 Kilometern übermitteln konnte. Die Telegrafenlinie bestand aus bis zu 62 Telegrafenstationen, die mitSignalmasten ausgestattet waren, an denen jeweils sechs mit Seilzügen zu bedienende Telegrafenarme angebracht waren. Die Stationen waren mit Fernrohren ausgerüstet,mit denen Telegrafisten speziell codierte Informationen von einer signalisierenden Station ablasen und sie unmittelbar an die jeweils folgende weitergaben

 

         Link  Ehemaliger Standort
          Link: Weitere Informationen
         Link:
Lageplan

  • Pumpspeicherwerk im Selter
  • Foto: Frank Dietrichs
  •  
  • Link:  weitere Infos
  • Trüffelsuche im Leinebergland > Everode

  • Die Trüffeljäger von Everode lieferten die seltene und begehrte Ware an das Königshaus in Hannover. (Die Trüffel ist ein unterirdisch wachsender Pilz von rundlicher Gestalt, der als besondere Delikatesse geschätzt wird.) Die letzten Trüffeljäger im 20. Jahrhundert waren K. Möhle und H. Drechsler. "

 

    • Streuobstwiesen und Obstalleen
    • in Freden (Leine) im Döhr und in Meimerhausen,
    • Am  Selterweg und an der Schildhorster Straße
    • Wassertretanlage in Freden (Leine), Reihersnest
    • Link: Mehr Informationen über die Wassertretanlage in Freden (Leine)
    • Erfrischen Sie Ihre Füsse in unserer Wassertret-Anlage und Barfusspfad. Regelmäßiges Wassertreten ist ein wichtiger Teil der Venenstau-Prophylaxe. Die Heilkraft des Wasser...
      ... wurde besonders bekannt durch
      Pfarrer Sebastion Kneipp (1821 - 1897) mit seinen zahlreichen erfolgreichen Selbstversuchen. Aufschriebe deuten darauf hin, dass Pfarrer Kneipp sogar seine Tuberkoloseerkrankung mit der Kraft und Wirkung des frischen Wassers heilte. Sebastian Kneipp empfahl das wassertreten, um den Stoffwechsel und die Durchblutung anzuregen. In Freden (Leine) , im Reihersnest, steht ein Wassertretbecken nach Kneipp zur Verfügung.

    • Historischer Lehrpfad an der "Hohen Schanze"
    • Link: weitere Infos
    • Link: Hohe Schanze
    • Hoeh SchanzeHoeh Schanze
    •  
    • Ausgrabung Hohe Schanze


           Steinkreuze und Kreuzsteine
              Boniatiuskreuz oder Bernwadstein
              H. 93 cm, Br. 93 cm, T. 18 cm  Material Kalkstein
            Link: Steinkreuz zwischen Everode und Winzenburg


           Hügelgräber bei Schildhorst und im Leinebergland

               Link:   Hügelgräber


 

          

 

  • Industriekultur in Freden (Leine) 
  • Link: weitere Infos
  •  
  •  
  • Link: weitere Infos
  • Fischerhütte Westerberg - Angelparadies
  • Link: weitere Infos
  • Karnevalssitzungen in Everode
  • Tel. 05184/8885
  • Kümmelneese - Winter vertreiben -
  • Immer am Freitag nach Aschermittwoch
  • Die symbolische Austreibung des Winters durch das Verbrennen des leidigen
  • Heinrich Koarl Kümmelnesse. In Freden (L.) wird dieser Brauch seit über 100
  • Jahren am Ende des Winters und der Karnevalszeit gepflegt.
  • Tel.: 05184/957105
  • Link: weitere Infos

         Kostbarkeiten aus der Samtgemeinde

 

Hier finden Sie weitere Infos über die Region



Link: Heimatatlas des Kreises Alfeld (Leine) Teil I

Link: zu Wandertouren, Fahrradtouren, Sehenswürdigkeiten, Gaststätten im Leinebergland

Link: Samtgemeinde Freden (Leine)

Link: Verkehrsverein Südlicher Sackwald e.V.

Link: Leineland.com /Freden (L.)
Link: Region Leinebergland

Link: Ostfalen-Portal

Link: Gästerführerteam im Leinebergland

Link: LeineberglandTV

 

Von Freden (Leine) gut zu erreichen : Links

Alfeld (Leine)>              

Weltkulturerbe Gropius-Gebäude Fagus , Heimatmuseum Alfeld (L.); Rathaus Alfeld (L.) im Stil Weserrenaissance, gotische doppeltürmige Nikolai-Kirche, Gildehaus der Schuhmacher v. 1540 Bärenshow- Dieter Kraml; Tiermuseum; Schnarchmuseum; Fillerturm; Historische Altstadt, Himmelbergturm; Lippoldshöhle; Allwetterbad ; Sinneswald am Schlehberg

Bodenburg                    

Kunstgebäude auf dem Schlosshof Bodenburg, Ökologischer Wasserlehrpfad, Radweg zur KunstZwei interessante Kirchen, Lammetal > FLUSS-PARK-LAMMETAL

Delligsen - Grünenplan>

Glasmuseum, Alte Glasöfen. Raabeturm, Schloß Düsterntal, Hünenburg, Holzkohlenmeiler in Kaierde Wanderweg Ith-Hils-Weg, Freibad Delligsen, Wassertreteanlage,

Duingen >                        

Töpfermuseum , Geologischer Lehrpfad, Erholungsgebiet Duinger-Seen, Hallenbad ; Erdgeschichte

Gronau (L.) >                   

Schloß Brüggen, Golfplatz Rheden, Leine-Heide-Radweg; Lachszucht-Zentrum , Schottentag; Weinfest, Brunottescher Hof,

Lamspringe >                   

Kloster Lamspringe, Lammequelle , Skulpturen-Radweg Dreschfest : Lamspringer September;

Sibbesse >                       

Schloß Wrisbergholzen Fliesenzimmer, Almstedt Almetalbahn; Manufaktur Grafelde;

Elze >                               

Klosterkirche Wittenburg, Rastiland, Marienburg

Kreiensen >                    

Greener Burg , Hallenbad, Pumpspeicherwerk Erzhausen, Selterklippen;

Bad Gandersheim >        

Gandersheimer Dom, Kloster Brunshausen

Einbeck >                        

Historische Fachwerk Altstadt

Hildesheim >www.Hi-Tourist

Link:  Leine-Land

Link:  Hi-Reg